Sprache auswählen
Teilen
Merken
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Klettersteig

Schwarzhorn Klettersteig

· 3 Bewertungen · Klettersteig · Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Panorama mit Eiger
    / Panorama mit Eiger
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Firstbahn Bergstation
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn (2927 m)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn (2927 m) - Aufstieg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn (2927 m) - Aufstieg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn (2927 m) - Aufstieg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn Klettersteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn Klettersteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn Klettersteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn Klettersteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn Klettersteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn (2927 m) - Gipfel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schwarzhorn (2927 m)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schreckhorn
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
m 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 8 6 4 2 km Schwarzhorn Firstbahn Bergstation Berghaus First Schreckfeld

Schöner, leichter Gratklettersteig im Berner Oberland mit Bergbahnzustieg und Eigerblick
mittel
9,8 km
5:15 h
959 hm
1173 hm

Die Sonnenseite über Grindelwald hat neben der Sonne und der frühen Schneefreiheit einen besonders großen Vorteil: Man hat das Wahnsinns-Panorama auf den Eiger, und die daneben stehenden Berge Schreckhorn und Wetterhorn. Dazwischen sieht man die großen Gletscher und dahinter viele weitere Gipfel mit wohlklingenden Namen.  Und es hat die First-Bergbahn, die einen ganz locker auf eine Höhe von 2150 m bringt. Damit wird eine Tour auf einen fast-3000er eine Halbtagestour.

Der Klettersteig verläuft teilweise sehr luftig auf dem Südwestgrat des Schwarzhorns, hat einen von weitem bereits gut sichtbaren Steilaufschwung, der mittels einer Leiternserie überwunden wird, und der Rest ist ein leichter gesichterter Steig mit Gehgelände.

Im Sommer 2017 wurde der Steig komplett saniert. Er entspricht jetzt den neusten Standards. Zudem wurde der Zustieg / Übergang Grossi Chrinne mit einem durchgehendem Seil und zusätzlichen Trittbügeln in den Platten eingerichtet. Die komplette Route ist nun bis auf den Gipfel rot/weiß markiert.

Autorentipp

Unbedingt am Berg in einer der zahlreichen Berggaststätten einkehren und das Panorama genießen.
Profilbild von Hartmut Wimmer
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 17.04.2020

Schwierigkeit
B/C mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schwarzhorn, 2927 m
Tiefster Punkt
Schreckfeld, 1938 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
600 m, 1:30 h
Wandhöhe
300 m
Kletterlänge
350 m, 1:30 h
Abstieg
1100 m, 2:00 h

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit auf den nicht versicherten Passagen ist erforderlich.

Start

Bergstation der Firstbahn (2162 m)
Koordinaten:
DG
46.659776, 8.053997
GMS
46°39'35.2"N 8°03'14.4"E
UTM
32T 427624 5167792
w3w 
///aufhören.abgang.vollständig

Ziel

Bergstation der Firstbahn

Wegbeschreibung

Aufstieg:
Von der Bergstation der First-Bahn gehen wir zunächst ein Stück bergab, erst auf dem Pfad und dann auf dem Fahrweg in Richtung Schwarzhorn bis zum Distelboden, wo wir auf den Pfad in Richtung Schwarzhorn nach links abzweigen. Dem Pfad folgen wir, an der Bergstation eines Skiliftes vorbei in die steile Schotterrinne direkt unter dem Gipfel bis zu einem großen Stein, an dem sich der Weg gabelt. Rechts führt der Normalweg weiter auf den Gipfel (unser Abstieg) und links ist der Klettersteig beschildert. Dem immer alpiner werdenden Pfad folgen wir entlang der rot-weißen Markierungen bis an die Felswand links unter dem Felsenberg der Grossi Chrinne. Ein durchgehendes Seil und einige Tritthilfen erleichtern den Weg über die Platten. An der Wand entlang geht es hinauf auf den Grat und diesem stets folgend bis zum Gipfel.

 

Abstieg:
Der Abstieg führt über den Normalweg in Richtung Süden, der im oberen Teil auch ein alpiner Steig mit versicherten Passagen ist. Nach den Felsen führt der Weg nach rechts in die breite Rinne, die wir schon vom Aufstieg her kennen. Auf Höhe der Bergstation des Skiliftes nehmen wir den linken Abzweig des Pfades in Richtung Große Scheidegg (Alternativ auf dem Anstiegsweg zurück zur Bergstation gehen). Der Pfad mündet in den Höhenweg bei der Siedlung Grindel Oberläger. Wir gehen ein kurzes Stück nach rechts in Richtung First bevor wir den nächsten Abzweig wieder nach links in Richtung Schreckfeld nehmen. In der Siedlung Grindel Oberläger folgen wir nach rechts dem flachen Weg in Richtung Schreckfeld. Es folgen vier weitere Wegabzweige, die wir alle ignorieren und in der eingeschlagenen Richtung zur Mittelstation der Seilbahn gehen. Von dort lassen wir uns bequem wieder in einer Gondel nach Grindelwald hinunter schaukeln.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn über Interlaken nach Grindelwald.

Anfahrt

Auf der A8 nach Interlaken und durch das Lütschental nach Grindelwald. Im Ortszentrum unterhalb der Firstbergbahn befinden sich zwei öffentliche Parkplätze.

Parken

Auf den öffentlichen Parkplätzen im Ortszentum, gebührenpflichtig.

Koordinaten

DG
46.659776, 8.053997
GMS
46°39'35.2"N 8°03'14.4"E
UTM
32T 427624 5167792
w3w 
///aufhören.abgang.vollständig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Wanderschuhe/Klettersteigschuhe, Handy mit Outdooractive App

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,7
(3)
Profilbild
Nadia Rougebief
04.09.2014 · Community
Wir sind am 2.9.2014 den Klettersteig gegangen. Anfänglich ist der Einstig in den Steig mit Ketten nicht mit Drahtseilen gesichert. Die Aufstiegstelle um an die Leitern zu gelangen ist nicht ausreichend gesichert. Wie in der ersten Bewertung erwähnt, sind Sicherungsstäbe komplett aus dem Boden gerissen und hängen am Drahtseil in der Luft. Ein zweiter Sicherungsstab war im 90 Grad Winkel verbogen. Aufgrund des aufkommenden Nebels haben wir die Tour abgebrochen. Der Abstieg über das Geröllfeld ist durchaus spaßig wenn man Trittsicherheit hat. Fazit: schöne Tour bis zum Schwarzhorn, herrliches Panorama bei guter Sicht, Trittsicherheit und vollständige Ausrüstung sind hier aber Pflicht. Die Bilder zeigen nur die Markierung und einen Teil des Weges.
mehr zeigen
Gemacht am 04.09.2014
Aufstieg zum Schwarzhorn Klettersteig September 2014
Foto: Nadia Rougebief, Community
Foto: Nadia Rougebief, Community
Foto: Nadia Rougebief, Community
Andrea Schwelm
08.08.2014 · Community
Erst mal muss man ewig laufen bis es losgeht. dann gibt es ein paar Nette Leitern, und der Rest ist Gratwanderung über Geröll, großteils ohne Sicherung. Es gab auch Sicherungen, die locker waren. Wer zum Klettern kommt, dem kann ich nur abraten.
mehr zeigen
Gemacht am 08.08.2014
Endloser Aufstieg über Geröll
Foto: Andrea Schwelm, Community

Fotos von anderen

Aufstieg zum Schwarzhorn Klettersteig September 2014
Endloser Aufstieg über Geröll

Bewertung
Schwierigkeit
B/C mittel
Strecke
9,8 km
Dauer
5:15h
Aufstieg
959 hm
Abstieg
1173 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour klassischer Klettersteig

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.